Andreas Boyde , (London)

Klavierabend

Meisterinterpreten

 

  15. Mai 2020          19:30 Uhr          Eintritt: 22,00 €

 Veranstaltung als Termin (iCal) downloaden

 

 

Ort der Veranstaltung

Kulturzentrum Parksäle, Großer Saal
Dr.-Friedrichs-Str. 25, 01744 Dippoldiswalde
Für Reservierungen setzen Sie sich bitte mit dem Kulturzentrum Parksäle in Verbindung! Für Reservierungen einer induktiven Höranlage setzen Sie sich bitte mit dem Kulturzentrum Parksäle in Verbindung!
auf Google Maps anzeigen
+49 (0)3504 612 448
+49 (0)3504 612 449
kulturzentrum@dippoldiswalde.de
Saalplan Großer Saal

Meisterinterpreten Dippoldiswalde

Veranstaltungsinfos

 

Johannes Brahms:
-Scherzo es Moll op.4
-Variationen über ein ungarisches Lied op.21 Nr.2
-Sieben Fantasien op.116
P A U S E
-Sonate Nr.3 f-Moll op.5

Dass neben Dresden, Berlin oder London auch Dippoldiswalde auf dem Konzertplan des Pianisten Andreas Boyde steht, ist als seltener Glücksfall zu werten. Vor gut einem halben Jahrhundert in Oschatz geboren, ist Boyde unter seinen pianistischen Zeitgenossen längst nicht mehr der Geheimtip, der er lange Jahre war; und es sind eben auch vor allem die Werke von Johannes Brahms, mit deren Gesamteinspielung sich Andreas Boyde viel Bewunderung und Respekt erwarb.

Im heutigen Brahms-Klavierabend erklingen Werke von ganz verschiedenen Enden des Komponistenlebens her. Am Beginn stehen die Opusnummern 4 und 21. Beide sind 1854 komponiert, wobei die "Variationen über ein ungarisches Lied op.21/2", die Brahms nach einer Konzertreise mit dem ungarischen Geiger Ede Reményi geschrieben hatte, auf den Rat eines Freundes hin noch acht Jahre "reiften", bis sie Brahms schließlich einem Notenverlag anbot. Vor der Pause springen wir dann zu den "Sieben Fantasien" op. 116, die der knapp Sechzigjährige Brahms im Sommer 1892 in Bad Ischl zu Papier brachte, und dann zurück zu der ausgreifenden frühen Klaviersonate Nr. 3 Opus 5. Können Sie übrigens hier die Anklänge an Ludwig van Beethoven heraushören? Im Beethovenjahr nur allzu passend!

 

Sichern Sie sich Ihre Tickets noch heute! 

 

Andreas Boyde , (London)

Klavierabend

 

  15. Mai 2020          19:30 Uhr          Eintritt: 22,00 €

 Veranstaltung als Termin (iCal) downloaden

 

Ihr Name
Ihre Telefonnummer
Ihre E-Mail-Adresse
Straße und Wohnort
Ihre Nachricht

Bestellung per Telefon:

 

 



Klavierabend Johannes Brahms:
-Scherzo es Moll op.4
-Variationen über ein ungarisches Lied op.21 Nr.2
-Sieben Fantasien op.116
P A U S E
-Sonate Nr.3 f-Moll op.5

Dass neben Dresden, Berlin oder London auch Dippoldiswalde auf dem Konzertplan des Pianisten Andreas Boyde steht, ist als seltener Glücksfall zu werten. Vor gut einem halben Jahrhundert in Oschatz geboren, ist Boyde unter seinen pianistischen Zeitgenossen längst nicht mehr der Geheimtip, der er lange Jahre war; und es sind eben auch vor allem die Werke von Johannes Brahms, mit deren Gesamteinspielung sich Andreas Boyde viel Bewunderung und Respekt erwarb.

Im heutigen Brahms-Klavierabend erklingen Werke von ganz verschiedenen Enden des Komponistenlebens her. Am Beginn stehen die Opusnummern 4 und 21. Beide sind 1854 komponiert, wobei die "Variationen über ein ungarisches Lied op.21/2", die Brahms nach einer Konzertreise mit dem ungarischen Geiger Ede Reményi geschrieben hatte, auf den Rat eines Freundes hin noch acht Jahre "reiften", bis sie Brahms schließlich einem Notenverlag anbot. Vor der Pause springen wir dann zu den "Sieben Fantasien" op. 116, die der knapp Sechzigjährige Brahms im Sommer 1892 in Bad Ischl zu Papier brachte, und dann zurück zu der ausgreifenden frühen Klaviersonate Nr. 3 Opus 5. Können Sie übrigens hier die Anklänge an Ludwig van Beethoven heraushören? Im Beethovenjahr nur allzu passend!
Andreas Boyde , (London) 15. Mai 2020 19:30 Uhr 15. Mai 2020
Kulturzentrum Parksäle +49 (0)3504 612 448
Dr.-Friedrichs-Str. 25 Dippoldiswalde 01744 DE
Tickets ab 22,00 €
Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr