Tangette Quattro

"Zwischen den Welten"

Meisterinterpreten

 

  09. März 2019          16:00 Uhr          Eintritt: 18,00 €/ 22,00 €

 Veranstaltung als Termin (iCal) downloaden

 

 

Ort der Veranstaltung

Kulturzentrum Parksäle, Großer Saal
Dr.-Friedrichs-Str. 25, 01744 Dippoldiswalde
Für Reservierungen setzen Sie sich bitte mit dem Kulturzentrum Parksäle in Verbindung! Für Reservierungen einer induktiven Höranlage setzen Sie sich bitte mit dem Kulturzentrum Parksäle in Verbindung!
auf Google Maps anzeigen
+49 (0)3504 612 448
+49 (0)3504 612 449
kulturzentrum@dippoldiswalde.de
Saalplan Großer Saal

Meisterinterpreten Dippoldiswalde

Veranstaltungsinfos

 

09.03.2019    16.00Uhr      Tangente Quattro – „Zwischen den Welten“

                                      Streichquartett Dresden 

                                      Anja Krauss – Violine

                                      Franz Schubert – Violine

                                      Heiko Mürbe – Viola

                                      Ulrich Rüger – Violoncello

                                     

"Zwischen den Welten" ist das Dresdner Streichquartett "Tangente Quattro" bei seinen unterhaltsamen Konzerten unterwegs.  Zwischen der alten und der neuen Welt, geografisch gesehen - treffen doch in den Tangente-Programmen die klassischen europäischen Komponisten auf ihre Kollegen aus Nord- (George Gershwin) und Südamerika (Astor Piazzolla). Und irgendwie auch musikalisch gesehen, wenn nämlich das Repertoire, das wir gewöhnlich mit dem klassischen Streichquartett verbinden, mit ganz neuen, ungewöhnlichen, ja unerhörten Klängen zusammenstößt. Da treffen dann schon mal die Beatles auf Béla Bartók, der Filmkomponist Ennio Morricone auf den Jazztrompeter Wynton Marsalis, Duke Ellington auf den gestrengen Engländer Edward Elgar oder der New Yorker Minimal-Musiker Steve Reich auf die Russen Dmitri Schostakowitsch und Sergej Rachmaninow.

Das Dresdner Streichquartett Tangente Quattro wurde 2012 aus Musikern der Staatskapelle Dresden, der Dresdner Philharmonie und der freien Musikszene gegründet. Alle vier sind gebürtige Dresdner: Anja Krauß erhielt 1998 ihr Engagement in der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Um ein wenig über den Tellerrand zu schauen, ließ sie sich 2003/2004 für ein Jahr beurlauben und ging nach Paris. Dort sammelte sie neue künstlerische Erfahrungen bei Ivry Gitlis und im Orchestre Philharmonique de Radio France. Der Geiger Franz Schubert begann nach der Zeit an der Spezialmusikschule Dresden sein Studium in Leipzig. Im Alter von 23 Jahren engagierte ihn die Staatskapelle Dresden. Heiko Mürbe studierte in Dresden bei Joachim Zindler sowie Erich Krüger Bratsche und machte kurz nach der Wende ein Aufbaustudium in Cincinnati/USA bei Masao Kawasaki. Seit 1989 ist er Mitglied der Dresdner Philharmonie. Und Ulrich Rüger, der Cellist, studierte bei Peter Bruns an der Hochschule seiner Heimatstadt und hat sich daneben als Arrangeur für verschiedene musikalische Besetzungen einen Namen gemacht.

 

Sichern Sie sich Ihre Tickets noch heute! 

 

Tangette Quattro

"Zwischen den Welten"

 

  09. März 2019          16:00 Uhr          Eintritt: 18,00 €/ 22,00 €

 Veranstaltung als Termin (iCal) downloaden

 

Ihr Name
Ihre Telefonnummer
Ihre E-Mail-Adresse
Straße und Wohnort
Ihre Nachricht

Bestellung per Telefon:

 

 



"Zwischen den Welten"

09.03.2019    16.00Uhr      Tangente Quattro – „Zwischen den Welten“

                                      Streichquartett Dresden 

                                      Anja Krauss – Violine

                                      Franz Schubert – Violine

                                      Heiko Mürbe – Viola

                                      Ulrich Rüger – Violoncello

                                     

"Zwischen den Welten" ist das Dresdner Streichquartett "Tangente Quattro" bei seinen unterhaltsamen Konzerten unterwegs.  Zwischen der alten und der neuen Welt, geografisch gesehen - treffen doch in den Tangente-Programmen die klassischen europäischen Komponisten auf ihre Kollegen aus Nord- (George Gershwin) und Südamerika (Astor Piazzolla). Und irgendwie auch musikalisch gesehen, wenn nämlich das Repertoire, das wir gewöhnlich mit dem klassischen Streichquartett verbinden, mit ganz neuen, ungewöhnlichen, ja unerhörten Klängen zusammenstößt. Da treffen dann schon mal die Beatles auf Béla Bartók, der Filmkomponist Ennio Morricone auf den Jazztrompeter Wynton Marsalis, Duke Ellington auf den gestrengen Engländer Edward Elgar oder der New Yorker Minimal-Musiker Steve Reich auf die Russen Dmitri Schostakowitsch und Sergej Rachmaninow.

Das Dresdner Streichquartett Tangente Quattro wurde 2012 aus Musikern der Staatskapelle Dresden, der Dresdner Philharmonie und der freien Musikszene gegründet. Alle vier sind gebürtige Dresdner: Anja Krauß erhielt 1998 ihr Engagement in der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Um ein wenig über den Tellerrand zu schauen, ließ sie sich 2003/2004 für ein Jahr beurlauben und ging nach Paris. Dort sammelte sie neue künstlerische Erfahrungen bei Ivry Gitlis und im Orchestre Philharmonique de Radio France. Der Geiger Franz Schubert begann nach der Zeit an der Spezialmusikschule Dresden sein Studium in Leipzig. Im Alter von 23 Jahren engagierte ihn die Staatskapelle Dresden. Heiko Mürbe studierte in Dresden bei Joachim Zindler sowie Erich Krüger Bratsche und machte kurz nach der Wende ein Aufbaustudium in Cincinnati/USA bei Masao Kawasaki. Seit 1989 ist er Mitglied der Dresdner Philharmonie. Und Ulrich Rüger, der Cellist, studierte bei Peter Bruns an der Hochschule seiner Heimatstadt und hat sich daneben als Arrangeur für verschiedene musikalische Besetzungen einen Namen gemacht.

Tangette Quattro 09. März 2019 16:00 Uhr 09. März 2019
Kulturzentrum Parksäle +49 (0)3504 612 448
Dr.-Friedrichs-Str. 25 Dippoldiswalde 01744 DE
Tickets ab 18,00 €
Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr