40 Jahre Meisterinterpreten in Dippoldiswalde


Vorwort der Jubiläumsbroschüre 2018 von Helmut Branny (künstlerischer Leiter)

Sehr geehrtes Konzertpublikum,

selbst aus dem sächsischen Erzgebirge stammend, kam ich zum Musikstudium nach Dresden und wurde bereits 1979 als Kontrabassist an der Sächsischen Staatskapelle Dresden engagiert, der ich bis heute angehöre. Bereits durch meinen Studienfreund und Kollegen Stephan Pätzold bin ich immer wieder in dessen Heimatort Reichstädt und auch in Dippoldiswalde gewesen. Südlich der Stadtgrenzen Dresdens schlägt einem Erzgebirgler das Herz halt höher! Aus diesem Grund wurde auch ich in nicht allzu weiter Entfernung ansässig.

Neben meinem Orchesterdienst beschäftige ich mich schon lange mit Fragen des werkgetreuen Umgangs und der Aufführungspraxis Alter Musik, um die gestischen und sprachlichen Elemente des barocken , klassischen und romantischen Musikerbes zu einer lebendigen Klangrede zu bringen. Die Suche nach musikalischer Wahrheit ist mit intensivem Partiturstudium  und der Auseinandersetzung mit den geistigen Hintergründen der jeweiligen Zeitepochen verbunden. Verwirklichen konnte ich dieses Anliegen auch und vor allem in zahlreichen Kammermusiken.

Bereits mit dem Dresdner Kammerorchester unter Prof. Manfred Scherzer trat ich vor vielen Jahren in Dippoldiswalde als Kontrabassist auf die Bühne, ebenso mit den Dresdner Barocksolisten und dem Soloflötisten Eckart Haupt war ich der Reihe „Meisterinterpreten im Gespräch“ , wie sie damals hiess, und natürlich nicht zu vergessen, dem Ehepaar  Mende- über 40 jährige Organisatoren der Konzertreihe- sehr verbunden.
Mit der Gründung der Dresdner Kapellsolisten begann meine Tätigkeit als Dirigent. Mit diesem Ensemble , welches inzwischen  regelmäßig in wichtigen Konzertzentren Europas und Asiens gastiert, ausserdem Echo Klassik Preisträger wurde, ist es  mir auch immer wieder  Anliegen, in der Heimat zu spielen, also an unseren Wurzeln. Die Musiker fahren übrigens ausgesprochen gern nach „Dipps“!

Wie dankbar , fachkundig und aufmerksam das  Publikum  hier ist, konnte ich in zahlreichen Konzerten  schon eindrucksvoll erleben. In dieser Stadt  wird Musik hochgehalten und genau das ist auch weiterhin mein Ziel. Herr Mende sprach mich schon vor ca. 10 Jahren an, ob ich die Konzertreihe nach ihm weiterführen und übernehmen wollte. Gern tue ich dies nun, eingedenk der viele Jahre auf hohem Niveau stattgefundenen Konzerte und dankbar über die neuerlichen Sanierungen im und um den Saal, den  besten Voraussetzungen im technischen Bereich sowie vorhandenen instrumentalen Möglichkeiten (Flügel, Orgel, Cembalo), die weiterhin das Fortbestehen und Wachsen der „Meisterinterpreten“ garantieren können.  Besonders dankbar bin ich der Stadt Dippoldiswalde und Herrn Bürgermeister J.Peter sowie dem hiesigen Kulturraum , die mit ihrem jährlichen Etat das kulturelle Niveau der gesamten Region stärken! Wie wichtig in dieser Zeit !

Durch meine Kammermusikprofessur an der Dresdner Musikhochschule bin ich es gewöhnt, mit jungen, internationalen Musikern zu arbeiten. Auch diese Erfahrungen möchte ich gern einbringen und zudem  auch die musikalische Jugend in unserer Gegend stärken. Ideen gibt es viele!
Ich freue mich auf alle bekannten und auf neue Gesichter dieser Stadt und Region zu den Konzerten in den Parksälen Dippoldiswalde, wenn „Meisterinterpreten“ auftreten.

Herzlichst! 
Ihr Helmut Branny

 

Spielplan Meisterinterpreten

  • 04. November 2018

Helmut Branny (Leitung), Nikolaus Branny (Klavier)

  • 02. Dezember 2018

Cappella Musica Dresden und Sächsisches Vocalensemble

Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr